L. J. Smith „Night World: The Ultimate Fan Guide“

L. J. Smith „Night World: The Ultimate Fan Guide“

Verlag: Simon Pulse (Oktober 2009)

Seiten: 283

ISBN: 9781442402843

Preis: 5,99 €

Inhalt

Fragen, Antworten und Informationen zur Night World. Eine Vorbereitung auf „Strange Fate“, den letzten Band der Reihe.

Meinung

Auf das Wort „Fan“ sollte man hier wohl sehr viel Wert legen, denn für jeden anderen ist der Fanguide zur Nightworld wohl eher öde. Wenn man aber ungeduldig auf die Neubearbeitung von Strange Fate wartet, sich irgendwie die Zeit ausfüllen will und altes Wissen auffrischen möchte, kann man die paar Euro schonmal ausgeben.

Der Fanguide beginnt mit einem netten Brief der Autorin an ihre Leser, in dem sie ein bisschen aus dem Nähkästchen plaudert, dann wird man gleich in den Guide hineingeworfen, indem man einen Lexikonartikel zu den Vampiren der Night World vorgesetzt bekommt. Solche Lexikonartikel tauchen im Laufe des Buches immer wieder auf, jedesmal werden ihnen Namenslisten angeschlossen, die die wichtigsten Vertreter der jeweiligen Art aufzählen und näher erklären. Oft folgt dann eine Liste, woran man erkennt, dass man derjenigen Art angehören könnte.

Für Fans spannend sind die Rätsel, von denen es zwei Arten gibt: Multible Choice und Fragen ohne angegebene Antworten. Hier kann man sehen, wie gut man aufgepasst hat, und liegt man daneben, ist man wenigstens besser auf Strange Fate vorbereitet als vorher. Außerdem werden wichtige Sätze aus den Büchern gepickt und den jeweiligen Personen und Situationen zugeordnet.

Falls man bei den Checklisten noch nicht herausgefunden hat, wohin man gehört, kann man den Test machen: „What is your Clan?“ ( Ich bin ein Werwolf-Mensch. (; ) Außerdem kann man herausfinden, wie die eigene Seelenverwandtschaft aussieht (Rashel/Quinn-artig in meinem Fall).

Im Anschluss werden wichtige Punkte erklärt wie die Prophezeiung, der Sinn von Circle Daybreak und die Wild Powers, alles Dinge, die die Basis für Strange Fate bilden. Danach kann man die alten Cover der Erstauflagen der Night World ansehen.  Auch über die Autorin erfährt man einiges in den 25 Fakten über L. J. Smith und den 10 Most FAQs sowie ihren Erzählungen zu den Recherchen für ihre Bücher.

Am Ende kann man einen Auschnitt aus Strange Fate lesen, was ich aber _nicht_ gemacht habe.

L. J. Smith „Night World 03“

L. J. Smith „Night World 03“

Reihe: Night World

Band: 3

Verlag: Simon Pulse (April 2009)

Seiten: 752

ISBN: 1416974520

Preis: 7,20 €

Inhalt

„Huntress“ handelt von Jez, einer ehemals menschenverachtenden Vampirin, die plötzlich feststellen muss, dass ihre Mutter ein Mensch war. Aus Scham über ihr Verhalten zieht sie zu ihrer menschlichen Verwandtschaft, trinkt kein Blut mehr und kehrt ihrer alten Gang den Rücken. Doch dann bittet ihr bester Freund Hugh sie darum, in die Gang zurückzukehren, um deren Informationen über die erste Wild Power auszuspionieren. Jez tut, um was Hugh sie bittet – und sieht sich plötzlich im Zwiespalt. Denn der neue Gangführer ist ihr alter Jugendfreund Morgead, der vor hat, die Wild Power auszuliefern. Doch Morgead ist ebenso Jez Seelengefährte.

In „Black Dawn“ gerät Maggie auf der Suche nach ihrem verschwundenen Bruder in die Fänge von Menschenhändlern und wird zusammen mit zwei anderen Mädchen und einer blinden Hexe in ein verstecktes dunkles Königreich verschleppt. Doch ihnen gelingt es zu fliehen. Auf der Flucht trifft Maggie auf Delos – Prinz des Königreichs und die zweite Wild Power. Delos und Maggie sind Seelengefährten und um beide ranken sich Legenden im dunklen Königreich.

Keller soll in „Witchlight“ die dritte Wildpower beschützen. Die junge Gestaltwandlerin und ihre Mitarbeiter sammeln Iliana in einem Kaufhaus auf und nehmen dabei noch Galen mit. Wie sich herausstellt, sollen Galen als Sohn des ersten Hauses der Gestaltwandler und Iliana als Hexe heiraten, um beide Rassen miteinander zu verbinden. Doch Iliana weigert sich zu glauben, dass sie eine Wild Power ist und Galen und Keller finden heraus, dass sie Seelengefährten sind.

Meinung

Night World 3 beinhaltet die Bände 7 bis 9 der Night World Serie von L. J. Smith. Nach und nach verlieren die Geschichten ihre Harmlosigkeit, denn das Ende der Welt steht schon vor der Tür. Und selbst innerhalb des Sammelbandes spitzt sich die Lage extrem zu. Während die Vampire schon ihre neue Herrschaft vorbereiten, die sich längst als garantiert ansehen, ist Circle Daybreak auf der Suche nach den 4 Wild Powers, die in einer Prophezeiung angekündigt wurden:

One from the land of kings long forgotten;

One from the hearth which still holds the spark;

One from the Day World where two eyes are watching;

One from the twilight to be one with the dark.

Diese vier Personen besitzen die Fähigkeit, blaues Feuer auszusenden, das mächtiger ist als alle je gekannten Kräfte. Wenn sie zusammenhalten und gegen das Böse kämpfen, hat die Welt noch einmal eine Chance. Doch die Zeit rennt ihnen davon. Die Wild Powers zu finden ist nicht leicht, denn kaum eine von ihnen weiß überhaupt von ihren verborgenen Kräften, denn um sie zu benutzen, muss vorher erst Blut fließen. Nur Delos wurde von Kindheit an bewusst als Wild Power aufgezogen, mit dem Ziel, ihn als Waffe einzusetzen. Selbst dem Leser ist bis kurz vor Ende oft nicht klar, wer die wirkliche Wild Power ist. Die Tatsache, dass die Protagonisten Seelengefährten sind, spielt dabei nur noch eine zweitrangige Rolle.

In Night World 3 gibt es viel mehr Tote, viel mehr Kämpfe und viel mehr Blut als in den vorherigen Bänden.