|Montagsfrage| Ein enttäuschendes Ende

|Montagsfrage| Ein enttäuschendes Ende

montagsfrage_bannerDie von Nina gegründete Montagsfrage geht bei Buchfresserchen weiter. Gott sei Dank!

Die montagige Frage diesmal dreht sich um enttäuschende Enden (und ja, heute ist Mittwoch, aber wir wollen ja nicht zimperlich sein ;) ).

Delirium-Trilogy-delirium-31382340-780-392

Das Ende, das mich am meisten enttäuscht hat, war das der Delirium-Trilogie. Ich bin ja herzlich wenig zimperlich mit meinen Protagonisten. Von mir aus können die am Ende auch sterben, dann weine ich eine ordentliche Runde und gut ist. Das kommt meinem melancholischem Gemüt nur zugute. Was ich aber gar nicht leiden kann, ist so ein Wischiwaschiende, bei dem man den Eindruck hat, die Autorin hat nicht den A““‘ in der Hose, es richtig zu Ende zu bringen. Als ich den letzten Satz von Requiem gelesen hatte, dachte ich mir nur: Das ist doch wohl nicht ihr Ernst? Kann es sich eine Protagonistin (und damit auch die Autorin) einfach so einfach machen? Mir geht es nicht mal darum, mit wem Lena am Ende zusammen kommt – fein, soll sie glücklich sein mit wem auch immer. Aber dass sie die ganze Situation überhaupt nicht mit der dritten Partei geklärt hat – unter aller Kanone. So ein: „Du, sorry, ich mag dich, aber nicht genug.“ hätte ja drin sein müssen. Und überhaupt – was passiert mit allen Protagonisten außer Lena und dem Auserwählten? Ja, das dürfen wir uns dann auch zusammenreimen. Was für ein Mist…

|Montagsfrage| Literaturverfilmung

|Montagsfrage| Literaturverfilmung

montagsfrage_banner_neu

Welche Romanverfilmungen der letzten Zeit lohnen sich?

Obwohl ich den ersten Band so lala fand, dass ich bis heute nicht weitergelesen habe, konnte ich schon nach dem Trailer ahnen, dass ich die Verfilmung von Divergent super finden würde. War auch so. So super, dass ich der Reihe doch noch eine Chance geben möchte:

Morgen kommt dann meine DVD von Das Schicksal ist ein mieser Verräter an, die ich mir mit Taschentüchern und Katzen allein am Sofa ansehen werde – schon beim Trailer bleibt kein Auge trocken. Der Monsieur war ganz begeistert vom Hüter der Erinnerung und ich bin sehr neugierig auf Maze Runner.

|Montagsfrage| Der Traumjob

|Montagsfrage| Der Traumjob

Ich bin wieder hier, in meinem Revier *summ* Komisch – als ich noch Internet hatte, hatte ich so ein richtiges Blogtief. Als es jetzt 3 Wochen weg war, wollte ich plötzlich unbedingt bloggen. So kanns gehen. Heute ist zwar nicht Montag, aber da sich mir das Tor zur virtuellen Welt erst gestern Abend um 8 geöffnet hat, sei mir das doch verziehen. Demnächst gibt es dann ein paar Shelfies von meinen tollen neuen Bücherregalen – der Mann jammert, das Wohnzimmer sähe aus wie eine Bücherei.

montagsfrage_banner_neuWas wäre dein Traumjob, wenn du irgendetwas mit Büchern machen könntest?

Tatsächlich habe ich meinen Traumjob ja – gibt es etwas Schöneres, als Kindern das Lesen beizubringen und sie in ihrer wachsenden Begeisterung zu unterstützen? Aber wenn ich mir etwas anderes suchen müsste und die finanziellen Mittel dazu hätte, dann hätte ich gerne meinen eigenen kleinen Kindererlebnisbücherladen – mit Lesenächten, Autorenlesungen, Ausflügen, Aktionen, Kochrunden etc etc etc. In solchen Fantasien verliere ich mich in stressigen Zeiten schon oft, auch wenn das sicher auch nicht weniger arbeitsintensiv ist und unter garantie ein viel größeres Risikogeschäft als einfach mal schnöde Lehrerin zu sein.

Hach – vielleicht, wenn ich alt werde, die noch nicht existenten Kinder aus dem Haus sind…

|Montagsfrage| #1

|Montagsfrage| #1

Um dem Bloggertief, das mich fest im Griff hat, entgegenzuwirken, schließe ich mich doch einmal Ninas Montagsfragerunde an.

montagsfrage_banner_neuHand auf’s Herz: Habt ihr euren SuB seit Anfang des Jahres abbauen können oder ist er gestiegen?

Bis zu diesem Monat hätte ich noch mit stolzer Sicherheit gesagt: gesunken. Jetzt bin ich mir nicht mehr so sicher, weil ich den Mai einfach mal gekauft habe, worauf ich Lust hatte. Blöderweise habe ich mir auch nicht notiert, was ich bisher gelesen habe, es war aber diesmal sicher weniger als meine Anschaffungen. Insgesamt ist es aber, denke ich, noch ganz ausgeglichen.

|Montagsfrage| Mehrere Beziehungen auf einmal?

|Montagsfrage| Mehrere Beziehungen auf einmal?

montagsfrage_banner

Liest du mehrere Bücher parallel?

Eigentlich sogar fast immer. Da ich dieses Jahr eine Zweitwohnung hatte, lag in der Regel ein Buch dort und eines hier, das ich lesen wollte (Bücher hin und her zu transportieren fand ich immer zu nervig und schlimmstenfalls gehen sie auch noch kaputt dabei… bloß nicht.). Außerdem lese ich immer parallel auf meinem Kindle, der im Schlafzimmer auf dem Nachtkästchen liegt, und ein normales Buch. Ich finde es wesentlich angenehmer, im Bett mit dem Kindle zu lesen als ein normales Buch, auf der Couch will ich lieber ein Buch zum Anfassen haben.

|Montagsfrage| Mein erster Literaturblog

|Montagsfrage| Mein erster Literaturblog

montagsfrage_banner

Weißt du noch, wie du zum ersten Mal auf einen Literaturblog aufmerksam geworden bist und welcher das war? Liest du den Blog heute immer noch?

Damals bloggte ich noch über meinen Alltag auf myblog.de, da stolperte ich über einen Literaturblog, der Bücher rezensierte, die mir auch gefielen. Ich weiß leider absolut nicht mehr, wie dieser Blog hieß und lese ihn auch nicht mehr. Immerhin ist das fast 5 Jahre her. Einen Monat später, im Mai 2008 begann ich dann auch, auf myblog.de über Bücher zu schreiben, bevor ich zu wordpress umzog.

Was ich aber sicher weiß, ist, dass es zwei Literaturblogs gab, die ich damals entdeckt habe und heute noch lese: Libromanie und Bibliomanie. Von dort aus suchte ich mich dann durch die Literaturbloggerwelt und bin bei vielen hängen geblieben, die auch heute noch bloggen.