|Monatsrückblick| Ruhig war’s, März.

|Monatsrückblick| Ruhig war’s, März.

Und wieder ist ein Monat vorbei. Mein März war ziemlich ruhig – ich habe so vor mich hin unterrichtet und gelesen und mich in Sicherheit gewiegt. Kraft sammeln für die stressigen nächsten zwei Monate, die auf mich zukommen – Anfang Mai ist das Thema Notengebung für mich nämlich endgültig vom Tisch. (Für meine Schüler aber noch lange nicht. (; )

Wie viele andere hat es mich dieses Mal erwischt und ich lag mit Grippe eine Woche flach, ansonsten war der März eher geprägt von Bewerbungen schreiben, Mails versenden und teilweise mehr als nur frustrierende Antworten bekommen. Mit der Höflichkeit haben es manche Menschen wohl nicht so.

P1000838

Gelesen wurden diesen Monat 10 Bücher – 8 davon zum Anfassen, ein eBook und ein Manuskript. Leider werde ich schon wieder nachlässig, was das Rezensionenschreiben angeht. Bisher gibt es nur zu Munkel Trogg eine Rezension auf dem Blog. Zu der Dark Hearts-Reihe wird es wohl eine zusammenfassende geben – wie man ihr ansieht, handelt es sich mal wieder um ein Überbleibsel meiner Jugend, das ich unbedingt auch im Original lesen wollte. Irgendwie war es mir aber positiver in Erinnerung geblieben als es letzendlich war. Er ist wieder da hinterlässt mich immer noch ein wenig nachdenklich und die Rezension muss wohl darauf warten, bis ich ein ausführlicheres Gespräch mit einem meiner Schüler darüber geführt habe. What’s left of me fand ich wirklich nicht übel und in Warm Bodies bin ich schlichtweg absolut verliebt. Zu diesem Buch wird es auch noch ein kleines Spezial im Laufe der Woche geben. Ich blogg dich weg werde ich meiner Siebten zur Auswahl für eine Schullektüre stellen, weswegen ich es mir auch gekauft hatte. Das eBook, das ich gelesen hatte, war The Deepest Cut, das ich mir mal für 0 € auf den Kindle gepackt habe. Wer es gerne etwas gruselig mag, sollte das auch tun – bis jetzt kostet es nichts.

P1000839

Da ich eigentlich an zwei Notizbuchrunden teilnehmen wollte, habe ich gleich zu Beginn des Monats die Aufgabe für SUB Abbau Extrem sausen lassen und kräftig eingekauft. Zum einen war ja da dieser verflixte Gutschein von Book Depository. Und wenn ich schon dabei war, dann richtig – mögliche Schullektüren, Schnäppchen und ein sehr verspätet abgeholtes Weihnachtsgeschenk später war ich um 6 Bücher reicher.

Viel zu erzählen gibt es diesmal also nicht, aber der April verspricht aufregend zu werden.

|Monatsrückblick| Adieu, Februar!

|Monatsrückblick| Adieu, Februar!

Nach dem katastrophalen Jahresstart zeigte sich der Februar von seiner besseren Seite.

P1000789

Kurz vor meiner ersten Examensprüfung bekam ich von einer Schülerin diesen kleinen Kerl geschenkt (Der Pinguin ist ein Insiderwitz.), der während meiner gesamten mündlichen Prüfung in meiner Hosentasche steckte. Tatsächlich lief meine Prüfung ziemlich gut und ich bin zufrieden mit meinem Ergebnis. Die nächsten Prüfungen wird er mich wohl auch begleiten – aus reinem Aberglauben.

P1000746

Nachdem die Prüfung vorbei war und ich meine Lernunterlagen wegpacken konnte, hieß es für mich Bewerbungen schreiben und verschicken ohne Ende – wie die nächsten Wochen und Monate auch noch. Ich muss sagen, dass es mittlerweile echt frustriert – manche Schulen können noch gar nicht sagen, ob sie jemanden einstellen möchten bzw. können, während andere schon mit ihren Planungen fertig sind. Auch in den anderen Bereichen, in denen ich mich beworben habe, herrscht momentan Ebbe. Obwohl ich noch eine Weile Zeit habe, mache ich mir langsam schon Sorgen – ich will ja nicht umsonst studiert haben.

An einem eiskalten Tag kurz vor den Winterferien besuchten zwei Kollegen und ich mit unseren 8. Klassen die Würzburger Residenz – was ich leider bisher versäumt hatte. Wer nach Würzburg kommt, sollte sich unbedingt einer Führung anschließen, weil man so mehr Einblicke in das „kleine Versailles“ bekommt und auch Zimmer sieht, die man ohne nicht betreten darf. Es lohnt sich wirklich und meine Klasse hat sich als sehr vorbildlich herausgestellt. So sollte jeder Ausflug laufen.

P1000791

Mit der Woche Winterferien konnte ich auch mehr lesen, habe mir dafür aber Bücher ausgesucht, die etwas mehr Seiten haben – letztendlich waren es so also auch nur sieben Stück. Rezensionen zu Anonyme Untote und Isch geh Schulhof folgen noch, Smaragdgrün macht mich momentan noch ein wenig sprachlos, aber im positiven Sinn. Wie ich Ausersehen und Feuer der Götter fand, bin ich schon losgeworden. Zwei Rezensionesexemplare flatterten mir außerdem auf den Kindle. Lehrer – Traumberuf oder Horrorjob wurde sofort gelesen, an Keime. Old Souls las ich schon eine Weile, die Rezension folgt aber auch noch, da es mir ziemlich gut gefallen hat. Von Sieben Minuten nach Mitternacht war ich etwas enttäuscht und werde auch keine Meinung dazu abgeben und über das Ende von Die Verratenen bin ich gerade so sauer, dass ich es auch lieber bleiben lassen sollte – vorerst zumindest.

P1000788

Vier Bücher Neuzugang fanden ihren Weg zu mir – zwei Rezensionsexemplare (Munkel Trogg ist meiner erste Begegnung mit Blogg dein Buch) und zwei Bücher, die ich laut Monatsaufgabe von SUB Abbau Extrem mit eigenen Händen gelauft habe. Isch geh Schulhof war ein Spontankauf vor der Arbeit in der Buchhandlung drei Läden weiter und Anonyme Untote stammt vom Wühltisch bei Marktkauf. Bisher habe ich es übrigens sehr gut geschafft, alle Neuzugänge sofort wegzulesen.