Buchsaiten |Blogparade| zum Jahresabschluss

Buchsaiten |Blogparade| zum Jahresabschluss

BSBP15

Was wäre ein Jahresabschluss auf diesem Blog ohne Katrins Blogparade? Eben.

The Jewel

Tatsächlich habe ich eine ganze Weile nur schlechte Rezensionen zu The Jewel gelesen. Dann gab es das Buch umsonst bei Amazon als Download. Ich dachte mir: Was solls? Es kostet dich nichts und wenn es Mist ist, kannst du dich wenigstens ordentlich auslassen. Aber es war kein Mist. Es war spannend. Es war erschreckend und gruselig. Und innerhalb kürzester Zeit fertig gelesen.

Ebenfalls in diese Kategorie könnte Sternschnuppenstunden fallen.

Schneewieasche

Schnee wie Asche wurde bei tumblr so unheimlich gehypt, ich dachte echt, es wäre ein Hammerbuch. Tatsächlich musste ich mich zwingen, es fertig zu lesen, die Protagonistin war enttäuschend hormongesteuert, die Hauptstory durchschaubar. Großes Gähn!

Ebenfalls könnte ich hier Kitty Kathstone nennen, das mich mit seiner wunderschönen Aufmachung gelockt und der unerträglichen Hauptfigur wieder verjagt hat.

Beatrix

Beatrix Gurian, die ich dank des Arena Bloggerworkshops kennenlernen durfte. Mittlerweile habe ich fast alle ihre Jugendthriller daheim liegen. Außerdem ist sie mir deswegen so sympathisch, weil ich mich mit ihrer Einstellung zu Pippi Langstrumpf so verbinden konnte.

cover

Ich mag die sanften Farben und dass es trotz allem schlicht ist. Ich habe mir jetzt alle Cover diesen Jahres angesehen und viele davon fand ich viel zu überladen.

burning

Für nächstes Jahr habe ich bisher drei Bücher vorbestellt, die ich unbedingt lesen möchte. Davon ist The Burning World von Isaac Marion, das dritte Warm Bodies-Buch, mein absolutes Highlight. (Das noch nicht mal ein offizielles Cover hat…) Nachdem ich Warm Bodies bis heute heiß und innig liebe und The New Hunger auch ganz okay fand, aber blass im Vergleich zum Vorgänger, bin ich so gespannt, ob der neue Teil halten kann, was der erste versprochen hat. Außerdem warte ich ganz gespannt auf Lady Midnight von Cassandra Clare und natürlich den Abschluss der Raven Boys Reihe von Maggie Stiefvater.

BuchSaiten Blogparade zum Jahresende 2014

BuchSaiten Blogparade zum Jahresende 2014

BuchSaiten-Jahresabschluss

Alte Traditionen sind doch wunderbar und so komme ich auch dieses Jahr nicht am Jahresabschluss vorbei. Ihr wollt auch? Klickt einfach auf den Banner.

positiv

Zeitsplitter von Cristin Terrill – es flatterte als Überraschung vom Verlag in mein Haus. Was Zeitreisen angeht, bin ich immer skeptisch und verwöhnt von Die Frau des Zeitreisenden. Am Ende musste ich sogar weinen und hab das Buch wohl in einem Rutsch ausgelesen, was mittlerweile aus Zeitmangel bei mir überaus selten ist. [Rezension]

negativ

Leider irgendwie der neue Julie-Band von Franca Düwel. Dass Julie immer und immer wieder denselben Mist fabriziert, hat mich mehr genervt als mich die restliche Geschichte entschädigen konnte. Ich werde die Reihe aber sicher nicht aufgeben, hoffe aber auf eine Entwicklung bei Julie. Dringend. [Rezension]

Autorenentdeckung

Neil Gaiman – ja, wieder einmal bin ich ein sehr später Nachzügler, aber was solls. The Graveyard Book hat mich mit seiner düsteren Geschichte und der wunderschönen Sprache gefesselt und dient momentan sogar als Englischlektüre in meiner Neunten. Auch Der Ozean am Ende der Straße war ein tolles Buch, obwohl ich glaube, dass da noch mehr Potential in seinen anderen Werken steckt.

Auf derselben Stufe steht Paul Biegel. Ich habe „Eine Geschichte für den König“ von einer Kollegin geliehen bekommen und meine Flöhe haben die Geschichte geliebt. Paul Biegel ist ein berühmter niederländischer Kinderbuchautor und schreibt so, dass sogar ich beim Vorlesen eine Gänsehaut hatte und mich zügeln musste, nicht heimlich weiter zu lesen. Als nächstes geht es an Die Prinzessin mit den roten Haaren.

lieblingscover

Als Opapi das Denken vergaß, weil es so bunt und fröhlich ist und so viele Details enthält.

mistborn

Natürlich ziemlich viele Fortsetzungen, wie immer eben, wenn man gefühlte tausend Reihen begonnen hat. Und weil es nicht genug sind und weil alle so schwärmen und weil die Bücher einfach so unheimlich schön sind, möchte ich gerne die Mistborn-Reihe lesen.

|Blogparade| Buchsaiten Jahresabschluss Blogparade 2013

|Blogparade| Buchsaiten Jahresabschluss Blogparade 2013

header_5

Welches war das Buch in diesem Jahr, von dem ich mir wenig versprochen habe, das mich dann aber positiv überrascht hat? (und Begründung)

P1020012

Warm Bodies. Auch wenn es überall mega gehyped wurde, hatte ich immer noch in Erinnerung, wie ich die deutsche Ausgabe bei Vorablesen gesehen habe und mir dachte: Das ist ja wohl die blödeste Geschichte der Welt. Und jetzt ist es die große Liebe. Ich liebe den Schreibstil und die Figuren und sogar die Verfilmung.

Welches war das Buch in diesem Jahr, von dem ich mir viel versprochen habe, das mich dann aber negativ überrascht hat? (und Begründung)

P1020010

Das Labyrinth erwacht. Ich hatte bei Damian schon meine Probleme mit dem Schreibstil von Rainer Wekwerth. Aber das war der absolute Abschuss. Kein Mensch, geschweige denn Teenager, spricht wie diese Jugendlichen sprechen oder sogar denken! Sowas Gestelztes hab ich schon lang nicht mehr gelesen. Und dann war es auch noch irre langweilig. Schade um das Geld, das ich dafür ausgegeben habe.

Welches war eure persönliche Autoren-Neuentdeckung in diesem Jahr und warum?

P1020011

Susan Ee. Ich finde es bewundernswert, dass sie es durch Selfpublishing so weit gebracht hat – aber zu Recht, denn schrieben kann sie, und das nicht nur diesen dystopischen Einheitsbrei, den es mittlerweile zu Hauf gibt. Die Horrorelemente, die sie mit in ihre Geschichte einbaut, habe ich dringend mal wieder gebraucht.

Welches war euer Lieblings-Cover in diesem Jahr und warum?

P1020014

Die Cover der Shatter Me-Reihe, wegen ihrer Detailverliebtheit.

Welches Buch wollt ihr unbedingt in 2014 lesen und warum?

Sinner von Maggie Stiefvater. Wie könnte ich an Cole St.Clair vorbeigehen. Auch wenn das Cover wirklich abscheulich hässlich ist. Urgs.