|Buchnews| Montag ist Kingtag

|Buchnews| Montag ist Kingtag

montag_ist_kingtag_heyne_sw.png

Die ersten Horrorbücher, die ich gelesen habe, waren Bücher von Stephen King. Das Feuerkind, Cujo, In einer kleinen Stadt, sie alle zogen mich in ihren Bann. An Es traue ich mich sogar bis heute noch nicht heran. Mein Mann hingegen schwärmt seit einigen Wochen schon von Der Anschlag, das er neulich als Hörbuch gehört hat und nun als Serie verfolgen kann.

Der Heyne-Verlag widmet sich nun schon eine ganze Weile dem „King of Horror“, der mehr als 40 Bücher (Pseudonyme wie Richard Bachmann mit eingerechnet) und über 100 Kurzgeschichten verfasst hat. Jeden Montag erscheint eine Kurzgeschichte des Autors als eBook only für je 99 Cent.

Bisher erschienen 20 Kurzgeschichten, zum Ende des Jahres wird der Verlag dann 52 Geschichten über ein ganzes Jahr veröffentlicht haben. Außerdem startet jeden Montag ein Gewinnspiel, bei dem man die Kurzgeschichte der folgenden Woche gewinnen kann.

„Meine Bücher sind das literarische Äquivalent eines Big Mäc mit einer großen Portion Pommes.“

 

|Rezension| Nadja Hermann „Erzähl mir nix“

|Rezension| Nadja Hermann „Erzähl mir nix“

erzähl mir nix

Heyne * 11.01.2016 * ISBN 978-3-453-60370-7

TB 8,99 € * eBook 7,99 € * Leseprobe * Autorin

Klappentext

Ob Genderfragen oder Political Correctness, Beziehungswirrwarr oder Abnehmweisheiten: Mit scharfsinnigem Blick beobachtet Nadja Hermann den Wahnsinn unseres Alltags und packt ihn in irrsinnig komische Comics. Mal bitterböse überspitzt, mal liebenswert menschelnd, dabei immer extrem pointiert – und vor allem extrem unterhaltsam. Ein Buch mit Kultfaktor!
Meinung

Menschen sagen manchmal unheimlich blöde Dinge. Oder unbedachte Dinge. Unverständliche Dinge. Und dann fragt man sich, wie man sie durch die Blume darauf stoßen könnte. Ich bin mir sicher, Nadja Hermann ist Meisterin darin.

In kurzen Dialogen, die von simplen Strichmännchen herübergebracht werden, nimmt sie so ziemlich jeden doofen Kommentar zu allen möglichen gesellschaftlichen Themen aufs Korn und trifft dabei den Nagel oft auf den Kopf. Dazu braucht es weder große Worte noch kompliziert gezeichnete Figuren, sondern nur ein paar Striche und kurze, aber knackige Dialoge.

In die vier Kategorien Gesellschaftliches, Zwischenmenschliches, Psychologisches und Alltägliches aufgeteilt, füllen die Comics jeweils eine Seite und laden so dazu ein, mal hier, mal dort reinzuschnuppern oder alle Comics von vorne bis hinten weg zu lesen. Aus dem heftigen Nicken, Losprusten oder still vor sich hin Kichern kommt man dabei kaum heraus. Und wer noch mehr Comics lesen möchte: Nadja Hermann bloggt unter erzaehlmirnix.wordpress.com

FazitSo kurz und gut wie die Comics: auf den Punkt gebrachte Kritik in Humor verpackt.