|Eins nach dem Anderen| Pro und Contra Buchkaufverbot

|Eins nach dem Anderen| Pro und Contra Buchkaufverbot

Früher, also so ganz früher, als ich noch keinen Blog hatte, da betrug mein SUB die stolze Zahl von 1. Genau. Ein Buch auf Vorrat, wenn ich das aktuelle fertig gelesen hatte. Manchmal gab es auch eine Höhe von 0. Dann gab es eben einen Re-Read.

Dann kam der Blog, mit dem Blog das Stöbern auf anderen Blogs, die Wunschliste, Rezensionsexemplare, Tauschticket, Tauschgruppen, Impulskäufe – und jetzt stehe ich da und zähle meinen SUB schon gar nicht mehr. Das wäre eher ungut für meine Gesundheit (Nerven, Herz und Co.).

Mit den hohen SUB kam dann auch das Buchkaufverbot – die erste Aktion dazu hieß „6 Wochen buchkauffrei“ und die habe ich mehrmals gemeinsam mit anderen Bloggern bestritten. Das war sogar richtig spaßig und motivierend. Aber schon lange herrscht hier im Hause Umblättern kein Buchkaufverbot mehr. Warum eigentlich?

Kontra Buchkaufverbot

  • Ich gebe zu – ich bin ein Frustkäufer. Wenn ich miese Laune habe, stöbere ich in Büchern. Wenn ich ganz miese Laune habe, kaufe ich Bücher. Das kann nichts ersetzen – Klamotten frustrieren mich dann, wenn ich merke, dass der Platz im Kleiderschrank dafür zu eng ist, mit dem Essen stehe ich sowieso irgendwie grundsätzlich auf dem Kriegsfuß, Deko muss ich zum Putzen nur aus dem Weg räumen. Überfüllte Bücherregale machen mir dabei eher weniger aus, vor allem, weil ich regelmäßig aussortiere.
  • Buchpost ist die schönste Post. Nicht umsonst schaue ich gerne Unpackingvideos an, bei denen Blogger sich dabei filmen, wie sie Amazonpäckchen aufreißen – dieses befriedigende Ratschen und der neugierige Blick hinter die Pappverpackung. Noch besser, wenn man das dann live erlebt.
  • Meist ist ein Buchkaufverbot ja auch nicht weitreichend genug. Auf den SUB wandern ja auch erst einmal Rezensionsexemplare (möglichst nicht zu lange), Überraschungsverlagspost und Geschenke. Auch Tauschen hat dafür gesorgt, dass mein SUB nicht weiter schrumpft. Wenn schon, denn schon ein Bucherhaltverbot, oder?

Pro Buchkaufverbot

  • Ich bin ein Frustkäufer. Ja, das stand auch schon auf der Kontraliste. Oft landen aber die Bücher, die ich aus Frust gekauft habe, dann auf dem SUB und versauern da im schlimmsten Fall, weil ich nicht dazu komme, sie zu lesen. Wenn das Geld dann eh nicht so locker sitzt, hat man unnötige Ausgaben fabriziert, im schlimmsten Fall für Bücher, die ich dann doch ungelesen wieder weitergebe.
  • Der Geist ist oft auch nicht williger als das schwache Fleisch – Mängelexemplarverkäufe, Rabattgutscheine, Rezensionsexemplarangebote. Und schon bekommt man mehr Bücher, als man in einem halben Jahr weglesen kann. Sind wir realistisch, dann haben wir doch mehr Alltagspflichten als Lesezeit. Am schlimmsten ist das natürlich bei Rezensionsexemplaren. Die liegen gleichzeitig auf dem SUB und dem Gewissen, denn schließlich sollte man sie ja gleich besprechen und nicht erst in ein paar Monaten. Und spätestens wenn der SUB auf die Stimmung schlägt, sollte man etwas dagegen tun.
  • Man spart zweifellos eine Menge Geld.
  • Keine neuen Bücher zu kaufen gibt den SUB-Leichen eine Chance, auch gelesen zu werden. Wenn man sich nicht immer im Zwang sieht, das allerneuste gekaufte Buch zu lesen, entdeckt man vielleicht einen Schatz, den man schon längst nach dem Erwerb wieder verdrängt hat.

enda

Ein Buchkaufverbot oder gar Bucherwerbsverbot kommt für mich momentan nicht in Frage. Tatsächlich habe ich mir aber überlegt, dass ich gerne bewusster mit meinen Buchneuzugängen umgehen würde. Das bedeutet für mich:

Ab heute darf ich ein Buch nur dann kaufen, tauschen oder anfragen, wenn ich es sofort lesen kann und werde. Und das Ganze von heute ab ein ganzes Jahr lang. (Geschenke und Überraschungspost ausgenommen, für die kann ich ja nichts. Zwinkerzwinker.)

|Buchkauffrei| Startschuss

|Buchkauffrei| Startschuss

Mein lieber Wichtel,

damit du es einfacher hast und mir kein Buch kaufst, dass ich in einem Anfall von“Muss ich haben!“ oder „Oh Mann, bin ich frustriert, ich brauche ein neues Buch!“ dann selbst schon in meinen Einkaufswagen geschmissen habe, bin ich ab heute Buchkauffrei. Bis mindestens Weihnachten. Ohne Joker. Voll Hardcore, diesmal. Zwei Vorbestellungen fallen in die Buchkauffreizeit: The Space Between und Clockwork Prince.

Bin ich nicht ein liebes Wichtelkind?

Die harten Fakten:

SUB-Stand: 170

Bücher gelesen: 0

|Buchkauffrei 3| Woche Vier

|Buchkauffrei 3| Woche Vier

Die harten Fakten:

SUB-Stand: 156

Gelesen: 6

Joker: 3/3

In Worten:

Meine zweite Schulwoche war zwar nicht weniger anstrengend als die erste, aber mit weniger körperlicher Aktivität verbunden. Das heißt, ich war abends zwar müde, aber bin nicht sofort eingeschlafen, wenn mein Po die Couch berührt hat (; So konnte ich diese Woche tatsächlich zwei Bücher lesen. Durch beide war ich ratzfatz durch, obwohl ich Possession um ein Haar ja abgebrochen hätte.Irgendwann in der Mitte ist mir wieder eingefallen, dass ich es mal aufgrund einer Rezension von Miss Bookiverse sogar von der Wunschliste geworfen hatte. Jetzt weiß ich auch wieder, wieso….

Einen Neuzugang hatte ich diese Woche trotzdem, den ich aber jetzt gleich beginnen werde. Ein Joker fällt aber nicht weg, denn Der Kinderdieb war eine Vorbestellung, die diese Woche eingetrudelt ist (und mit der ich irgendwie wirklich nicht gerechnet hätte…. Übersicht über Neuerscheinungen fehlt mir irgendwie immernoch).

Was die Schule angeht, bin ich immernoch sehr glücklich, würde aber jetzt gerne mal anfangen – da mir diese Woche auch die Nachhilfe ausgefallen ist, fehlt mir das Unterrichten mittlerweile sehr.

Da ich jetzt zur arbeitenden Bevölkerung zähle und deswegen mein Bankkonto umstellen musste, habe ich mir übrigens gleich eine Kreditkarte gegönnt. Ich bin schon ganz hibbelig, dass ich endlich ohne meinen Freund bei amazon.co.uk bestellen kann…

|Buchkauffrei 3| Woche Numero Due

|Buchkauffrei 3| Woche Numero Due

Die harten Fakten:

SUB-Stand: 158

Gelesen: 3

Joker: 3/3

In Worten:

Es folgt das einzige Buch, das ich diese Woche gelesen habe:

Da habe ich noch mit hohem SUB-Abbau geprahlt und was war? Ich hing tagelang an All these things I’ve done fest. Ich muss aber auch zugeben, dass die letzte Woche vor dem Referendariat stressiger war als gedacht. Nix mit Ausruhen und Füße hochlegen. Stattdessen wurde (endlich) Harry Potter und die Heiligtümer des Todes gekuckt und dabei kräftig geweint, meine letzte Nachhilfestunde in Bayreuth gegeben, die neuen Kollegen kennengelernt und am Samstag auf eine Hochzeit gegangen. Und soll ich euch was sagen? Es hat sich sowas von gelohnt, auch wenn ich kaum gelesen habe. Ich liebe diese Schule, meine Mitreferendarinnen (Wir sind eine reine Mädchentruppe) sind super und die Hochzeit war einfach toll toll toll!

Mein Freund hat mir auch zwei wunderbare Geschenke gemacht. Zum einen hat er meine neuen Regale im Wohnzimmer angebracht und jetzt kann ich vom Sofa aus meine Bücher bewundern und sie müssen kein trauriges Dasein in Kisten mehr fristen. Und die tollen Buchstützen gab es zum Geburtstag von Kari und einer anderen lieben Freundin.

Außerdem hat mir mein Freund zum Schulstart ein Kalligraphieset geschenkt und es ist so schön! Jetzt muss ich nur fleißig üben und dann schreibe ich in jedes Buch meinen Namen, zusätzlich zum Ex Libri-Stempel, den ich auch zum Geburtstag bekommen habe.

Nächsten Dienstag werde ich nun also vereidigt und werde sehen, wie sehr sich mein Lesepensum mit dem Referendariat verringert. Ich hoffe ja, die Sache läuft langsam an. Außerdem freue ich mich ganz ganz arg, dass ich am Mittwoch nach Bamberg fahren und Maggie Stiefvater sehen kann! Das war auch ein Geburtstagsgeschenk, zusätzlich zu meinen Buchstützen. Also erwarte ich mal lieber keine großen SUB-Reduzierungen. Bisher kann ich auch mit jedem Buchkauf warten, bis Buchkauffrei vorbei ist. Darüber hinaus habe ich sogar meinen Wunschzettel entrümpelt.

Wie läuft es denn bei den Mitstreitern?

|Buchkauffrei 3| Startschuss

|Buchkauffrei 3| Startschuss

Die harten Fakten:

SUB-Stand: 161

Gelesen: 0

Joker: 3/3

In Worten:

Heute beginnt eine neue Runde Buchkauffrei und nachdem ich im August im Neuerscheinungsschrank in die Vollen gegriffen habe, ist eine sechswöchige Fastenzeit ganz angebracht. Da ich aber irgendwann in einem Anfall von leichtem Wahnsinn wahllos Bücher vorbestellt habe und davon sicher die Hälfte mittlerweile einfach verdrängt habe (Ich? Unnötig Bücher kaufen? Nöönönöööö. Ich doch nicht. *hust*), schließe ich mich mal lieber Version 1 an. In den ersten beiden Wochen rechne ich noch mit hohem Sub-Abbau, aber ab dem 12. September bin ich dann im Schuldienst und muss sehen, wieviel Zeit mir dazwischen noch bleibt.

Also, auf ein Neues! Mein Geldbeutel wird es mir danken.

|Buchkauffrei| Und Ende…

|Buchkauffrei| Und Ende…

Die Fastenzeit ist vorbei, damit auch Buchkauffrei. Ich hätte von mir ja jetzt erwartet, dass ich als allererstes ein Buch bestellen würde, aber: Nö. Nix da. Keine Lust.

In meinem SUB hat sich auch nicht so viel getan. Gestartet bin ich mit 155 Büchern. Zwei Bücher habe ich dazu bekommen: Radiant Darkness geschenkt von Kari, City of Fallen Angels schon vor Ewigkeiten vorbestellt. Gelesen habe ich auch zwei, nämlich Delirium und Hex Hall  2, zusätzlich dazu habe ich zwei vom SUB geworfen, womit mein SUB-Stand jetzt bei 153 liegt. Joker habe ich noch alle.

Sicher hätte die Sache anders ausgesehen, würde ich nicht mitten im Examen stecken. Tatsächlich habe ich mehr als 100 € für Bücher ausgegeben, nochmal ungefähr 30 € für Kopien und den ganzen Kram auch gelesen, zusätzlich sämtliche Primärliteratur für meine mündlichen Prüfungen in NDL und Deutschdidaktik. Nur zählt das so eben nicht, denn von Spaß kann hier keine Rede mehr sein. Dadurch ist mir die Abstinenz natürlich auch weniger schwer gefallen – ich hatte je eh keine Zeit für irgendetwas anderes, und dass ich für Delirium einen Monat (!) gebraucht habe, um es fertigzulesen, sagt wohl schon alles. Und nebenbei noch einen Umzug vorzubereiten hilft da auch nicht weiter (außer, dass ich mal ordentlich Bücher aussortiert habe.)

Ich blicke für meinen SUB-Abbau jetzt einfach mal hoffnungsvoll in den Juni, Juli und August, denn dann habe ich alles hinter mir und warte nur darauf, mich ins Referendarleben zu stürzen. Dann liege ich im Garten und lese, lese und lese noch eine Runde mehr.

Ich hoffe, für andere war die Aktion ergiebiger und der SUB ist geschrumpft, schließlich ist jetzt Ostern und vielleicht liegt das eine oder andere Buch in eurem Osternest?

Ich wünsche euch jedenfalls frohe Ostern, meine lieben Leser!

found @ Tumblr