|Behind the Screens|Die erste Schulwoche und ein Kinobesuch

|Behind the Screens|Die erste Schulwoche und ein Kinobesuch

behindthescreens.jpg

Wie war deine Woche?

Ich bin totmüde – am Dienstag begann auch in Bayern die Schule wieder und meine Kombiklasse wurde wieder auf zwei separate Klassen aufgeteilt, zwischen denen ich nun gefühlt wie ein hyperaktiver Floh hin und her hüpfe. Wie das nach den Ferien so ist, sind sämtliche Regeln, Gewohnheiten und Unterrichtsinhalte wie weggeblasen und jeder Tag noch ein ganz schöner Kraftakt, aus dem ich mich momentan farbbeschmiert nach Hause schleppe. Dazu noch eine Runde Elternabende und –gespräche – das Wochenende war schwer verdient.

Den Samstag verbrachte ich dann mit der lieben Dani von Brösels Bücherregal beim Bücherbummeln und im Kino, wo wir uns Nerve angesehen haben. Da das Buch scheinbar nicht so dolle war, bin ich mit niedrigen Erwartungen in den Film gegangen. Deswegen war im am Ende auch überrascht, dass er mir doch gut gefallen hat und ich teilweise wie auf Kohlen im Kinosessel saß – so sollte das sein mit Mutproben (Ja, ich spreche mit dir, Lauren Oliver!).

nerve-movie.jpg

Wie lautet der erste Satz deines aktuellen Buches?

Gerade lese ich drei Bücher parallel:

„Er lehnte sich über die Reling der Cape Town, des Schiffs seiner Flucht“ (Otto de Kat „Sehnsucht nach Kapstadt“)

„Als ob ein Alien gelandet wäre.“ (Jenny Downham „Die Ungehörigkeit des Glücks“)

„Ich hätte ihn beinahe nicht erkannt.“ (Antonia Michaelis „Die Attentäter“)

Was war dein Wochenhighlight?

Meine Kinder auf jeden Fall. Mit jedem frechen Kommentar, jedem Grinsen, jedem Pullizupfen, meinen Namen rufen – die Ferien waren so still…

Erinnert ihr euch außerdem daran, wie toll ich „Lizzy Carbon und der Club der Verlierer“ fand? Der Autor hat mir eine Mail geschrieben und sich für die Rezension bedankt. Das passiert so selten, dass ich mich tierisch gefreut habe! Autoren lassen mich ja immer noch in Ehrfurcht erstarren.

Buchtechnisch kam ich diese Woche nur schwer voran, weil mir einfach die Zeit gefehlt hat. Sonst hätte ich mich wohl an „Die Attentäter“ ordentlich festgelesen.

Danke Ramona bin ich außerdem auf White Collar gestoßen, weil ich eine neue Serie für meine Badezeit (Badewanne und Netflix <3) gesucht habe, nachdem Love ordentlich durchgefallen war. Ich bin ja normalerweise gar kein Fan von Crime-Serien, habe mich aber einfach mal auf Ramonas untrüglichen Seriengeschmack verlassen. Meine Nerven! Diese Serie! Mal abgesehen von der „heißer, mordskluger Verbrecher“-Klischeekeule und der eindeutig mal wieder überwiegend männlichen, heterosexuellen und weißen Besetzung muss ich dennoch zugeben, dass ich ein wenig süchtig und vor allem sehr unterhalten bin. Gott sei Dank habe ich ja noch einige Staffeln vor mir.

white-collar-season-7-release-date-premiere

 Behind the Screens ist eine Aktion von BookWalk und Stehlblüten. Genauere Informationen dazu findet ihr hier.

Advertisements
|Aktion| Diversity Inside

|Aktion| Diversity Inside

Im Stillen beschäftige ich mich nun schon eine Weile mit Diversität in den Medien. Nachdem sich nun andere Blogger schon des Themas angenommen haben, habe ich überlegt, was ich hier persönlich tun kann, um Diversität vor allem in Büchern zu unterstützen und auf die Problematik aufmerksam zu machen, dass sie noch viel zu wenig existiert.

Fabian von Herr Booknerd hat erst neulich darüber geschrieben, dass es doch an der Zeit ist, sie einzufordern.

Und The Bookavid, die mich immer und immer wieder auf das Thema stößt und sehr engagiert ist, weigert sich mittlerweile, Bücher zu lesen, in denen keine Diversität vorkommt.

Vor allem durch Letztere ist mir aufgefallen: Woher wüsste ich denn, wenn ich keine Rezensionen oder Empfehlungen sehen würde, ob das der Fall ist? In Zukunft möchte ich euch also den Hinweis geben: Diversity Inside. Ich bin gespannt, wie vielen Büchern ich diesen Stempel überhaupt verpassen kann.

diversity inside.jpg

Habt ihr euch denn schon mit diesem Thema auseinander gesetzt? Und wenn ja, tut ihr etwas, um darauf aufmerksam zu machen?

|Aktionen| #hashtaglove

|Aktionen| #hashtaglove

Hashtaglove

Wir alle kennen ja mittlerweile Blogg dein Buch ganz gut, das ja vor Kurzem auch schon seinen 5. Geburtstag gefeiert hat. Auch Vorablesen und der Blogg dein Buch-Ableger Blogg dein Produkt sind mittlerweile bekannt.

Mit HashtagLove kommt eine neue Influencer-Plattform hinzu, die auch für uns buchbegeisterte Blogger, Instagramer und restliche Socialmediabesitzer interessant ist. Denn in ihrem breit gestreuten Angebot auf dem Marktplatz – das reicht vom Ventilatür über Filme bis hin zu Leckereien – gibt es hier nämlich auch die eine oder andere Kampagne zu aktuellen Neuerscheinungen in der Buchwelt. Doch hier geht es meist nicht darum, eine Rezension zu schreiben, sondern man kann richtig kreativ werden.

So hin und wieder wird also auch hier mal ein kleiner Post erscheinen, zu dem ich über die Seite gekommen bin. Schaut euch doch auch ruhig mal dort um. Oder seid ihr schon angemeldet? Dann teilt doch eure Erfahrungen mit mir.

|Aktion| 31 Tage – 31 Blogs

|Aktion| 31 Tage – 31 Blogs

31tage0wqko.png

Die Bloggerwelt ist groß und ich stöbere immer wieder gerne darin herum, um über neue interessante, schöne, individuelle und/oder einfach einzigartige Blogs zu stolpern. Bei 31 Tage – 31 Blogs bekommt ihr eine Auswahl von 31 Blogs, auf die ihr unbedingt mal ein Auge werfen solltet. Am besten geht das über diesen Eintrag der fleißigen Michele: 31 Tage – 31 Blogs.

Heute bin ich an der Reihe und darf die liebe Mikka von Mikka liest vorstellen.

Als ich auf Mikkas Blog kam, fühlte ich mich ein bisschen wie in Italien durch ihren zitronigen Hintergrund (wieso ich jetzt bei Zitronen direkt an Italien denken muss – gute Frage…). Richtig cool finde ich aber, dass Mikka Regale in ihrem Header an, auf denen man virtuell stöbern kann.

mikka 1.jpg

Am besten lernt man jemanden aber kennen, indem man ihm einfach ein Loch in den Bauch fragt und das habe ich hier getan:

Wann und wieso hast du begonnen zu bloggen?

Das ist eine lustige Geschichte… Ich habe angefangen, Rezensionen zu schreiben, bevor ich überhaupt wusste, dass es Buchblogger gibt. (Ich glaube, das war 2010 oder 2011.) Ja, ich dachte wirklich, dass alle Leute, die Rezensionen schreiben, diese nur auf Amazon, buecher.de usw veröffentlichen! Liegt wahrscheinlich zum großen Teil daran, dass ich damals noch überhaupt nicht in den sozialen Medien unterwegs war, auch nicht auf FB usw, sonst wäre mir das Phänomen Buchblogs sicher schon früher begegnet. Irgendwann stolperte ich zufällig über einen Buchblog, und dann stand für mich bald schon fest, dass ich auch einen machen will. Ich hatte mein ganzes Leben immer irgendwas mit Büchern zu tun, ich bin auch gelernte Sortimentsbuchhändlerin, arbeite aber nicht mehr in dem Beruf – der Blog ist da sozusagen mein Ersatz! Am Anfang habe ich meinen Blog zweisprachig geführt, auf meiner eigenen Domain also als eigenständige Webseite, nicht über Blogspot oder WordPress. Diese Webseite gibt es heute nicht mehr. Juni 2013 ist mein Blog umgezogen und hat seither sein Zuhause auf Blogspot.

mikka 2.jpg

Hast du Vorbilder oder Lieblingsblogger?

 

Ich habe ziemlich viele Blogger, die ich gerne lese, das wäre eine ziemlich lange Liste – den EINEN Lieblingsblogger habe ich allerdings nicht. Um nur ein paar zu nennen: Goldkindchen, I’m just a little girl, Samys Lesestübchen, Bücherträume, Leserattes Bücherwelt, Mones Bücherblog, Favolas Lesestoff, die Schlunzenbücher, Steffis Bücherbloggeria…

Wie kamst du auf deine Blogideen?

Ich lasse mich bei Blogideen immer gerne von anderen Blogs inspirieren, auch von Booktubern – gerne auch englisch-sprachigen.

Hast du ein Lieblings- und ein Hassgenre?

Meine Lieblingsgenres sind Krimi/Thriller und Fantasy, aber ich lese auch gerne Dystopien und Gegenwartsliteratur. Nichts anfangen kann ich mit Erotikromanen, und mit historischen Romanen tue ich mich auch oft schwer.

Kann man dich auch in Echt treffen auf Messen oder Ähnlichem?

Auf den großen Messen war ich jetzt schon seit vorletztem Jahr nicht mehr, weil die aus gesundheitlichen Gründen (ich habe MS) für mich zu anstrengend sind, aber ich war letztes Jahr zum Beispiel auf der kleinen Buchmesse Essen (für Kleinverlage und Selfpublisher) und will da dieses Jahr auch wieder hin.

Was tust du so, wenn du nicht bloggst?

Ich liebe Filofaxing, also das Führen und Dekorieren von Planern und Tagebüchern, gehe ab und an Geocachen und mache Yoga.

Was sagt denn dein Umfeld so über dein Hobby?

Mein Mann findet es gut, dass ich blogge, und er nimmt auch klaglos hin, dass ich eigentlich jeden Tag stundenlang in einem Buch versinke… Meine Eltern schütteln immer ein bisschen den Kopf darüber, aber sie sind da auch seit über 30 Jahren leiderprobt – sie mussten mich als Kind schon von den Büchern losreißen. „wink“-Emoticon

Meine beste Freundin ist Buchhändlerin, die kann also gut nachvollziehen, dass ich so buchverrückt bin!

Liest du denn viel auf Englisch, wenn dein alter Blog zweisprachig war?

Ich lese sehr viel auf Englisch, ich lese eigentlich sogar lieber auf englisch als auf deutsch. Englisch ist aber auch meine Muttersprache, zumindest halbwegs – meine Familie mütterlicherseits kommt zwar aus Norwegen, sie sind aber in den 40ern in die USA ausgewandert (und dann in den späten 60ern nach Deutschland).

mikka 3.jpg

Neben ihren gut aufgebauten Rezensionen und den zahlreichen Aktionen, an denen sie teilnimmt, teilt Mikka auch ihre Planerseiten mit uns, auf denen man ihre Leidenschaft fürs Filofaxing miterleben kann. Also seht doch unbedingt mal bei ihr vorbei!

|Aktion| #MeetTheBloggerDE

|Aktion| #MeetTheBloggerDE

Ich liebe meinen Instagramaccount ja heiß und innig, auch wenn er manchmal auch sehr unter meiner knappen Freizeit leistet. Dennoch habe ich mir für den Mai vorgenommen, an dieser tollen Aktion teilzunehmen:

13102508_809174562559536_407894409_n

Vielleicht möchtet ihr ja mal vorbeisehen oder sogar selbst mitmachen? Ich habe allein gestern schon Unmengen an tollen Bloggern entdeckt, über die ich vorher noch nie gestolpert bin.

[Und wenn wir schon über tolle Aktionen reden: Diesen Monat läuft auch die 31 Tage – 31 Blogs-Aktion von Stephi, bei der sich 31 Blogger gegenseitig vorstellen. Gestern ging es los bei Nadja, heute hat mich die liebe Nicole vorgestellt und mir damit eine Riesenfreude gemacht! Morgen machen wir dann Station bei mir. Lasst euch überraschen!)

|Blogger schenken Lesefreude| And then there’s life

|Blogger schenken Lesefreude| And then there’s life

blogger2015W-1024x533-1

Meine lieben Leser,

manchmal kommt das Leben in den Weg und deswegen hat sich bisher zum Thema Blogger schenken Lesefreude nichts getan. Schande über mich.

Nachdem ich gestern meinen letzen Band des Raven Cycles ausgepackt habe, habe ich mir überlegt, dass ja vorrangig nicht wir Blogger heute Lesefreude verschenken, sondern die Autoren, die diese vielen wunderbaren Geschichten geschrieben haben, die uns Freude bereiten. Gestern sagte ich noch „Maggie Stiefvater is my queen. At least one of them.“ Dazu zählen noch andere wunderbare Autorinnen wie Cassandra Clare, L. J. Smith, Laini Taylor, Robin Wasserman, Jenny-Mai Nuyen, Suzanne Collins, Tahereh Mafi und natürlich die unumstößliche Queen von allen: J. K. Rowling.

Eigentlich eigentlich wollte ich auch gar nichts verlosen, aber ich teile einfach viel zu gerne. Deswegen darf sich der Gewinner eines dieser drei Bücher aussuchen:

raven boysdaughterangel

Möglich wäre auch ein Folgeband der Reihen, solange er nicht über 10 € kostet. Den Gewinn versende ich über Amazon.

Kommentiert einfach unter diesem Beitrag und erzählt mir: Wer ist eure unumstrittene Queen unter den Autorinnen?

|Aktionen| Der Indiebookday

|Aktionen| Der Indiebookday

Header_ibd_2016_rgb_trans

Guten Morgen, ihr Lieben,

mitten im Ostertrubel findet er statt – der Indiebookday. Zeit, uns selbst ein kleines Ostergeschenk zu machen und zwar in Form eine Buches eines unabhängigen Verlags. Worum geht es beim Indiebookday genau?

Ihr liebt schöne Bücher.

Am Indiebookday könnt Ihr das allen zeigen. Es geht ganz einfach:

Geht am 26.03.2016 in einen Buchladen Eurer Wahl und kauft Euch ein Buch. Irgendeines, das Ihr sowieso gerade haben möchtet. Wichtig ist nur: Es sollte aus einem unabhängigen/kleinen/Indie-Verlag stammen.

Danach postet Ihr ein Foto des Covers, des Buches, oder Euch mit dem Buch (oder wie Ihr möchtet) in einem sozialen Netzwerk (Facebook, Twitter, Google+) oder einem Blog Eurer Wahl mit „#Indiebookday“. Wenn Ihr die Aktion gut findet, erzählt davon. [indiebookday.de]

Genauer gesagt geht es darum, auch einmal auf unbekanntere Verlage und Autoren aufmerksam zu machen, die sonst in der Masse untergehen. Weiteres erfahrt ihr hier:

Homepage / Facebookevent

Da ich ein wenig mit einer Erkältung (Messevirus?) zu kämpfen habe, werde ich meinen Kauf heute online tätigen und nun erst einmal stöbern. Viel Spaß auch euch beim Umsehen und vergesst nicht, eure Errungenschaft auch zu teilen, damit vielleicht auch andere auf das tolle Buch (oder sogar Bücher) aufmerksam werden, das es in euren SUB geschafft hat.

Für mich wanderten folgende Bücher in den Einkaufskorb:

56585dbda55c3zispe-die-quersumme-von-liebe9783734847035_1439809577000_xxl