Cassandra Clare „City of Glass“ *Spoiler*

Cassandra Clare „City of Glass“ *Spoiler*

Reihe: The Mortal Instruments

Band: 3

Verlag: Mcelderry (März 2009)

Seiten: 560

ISBN: 1416914307

Preis: 12,85 €

Inhalt

Clary hat endlich erfahren, wie sie ihre Mutter heilen kann: Sie muss den Zauberer Ragnor Fell in Alicante finden. Da dort sowieso eine große Shadowhunter-Versammlung stattfindet, stimmen die Lightwoods zu, Clary mitzunehmen. Doch dann gehen sie doch ohne sie – dafür mit Simon. Wütend schafft sich Clary ihr eigenes Portal und sie und Luke kommen beide verbotenerweise nach Alicante: Clary, weil sie keine Erlaubnis hat, und Luke, weil kein Downworldler dort erlaubt ist. Und keiner scheint erfreut zu sein, dass sie da sind: Weder die Lightwoods, noch Jace – nur einer nimmt Clary mit offenen Armen auf: Sebastian. Doch irgendwas stimmt mit dem Jungen nicht, der Clary auf so seltsame Weise bekannt vorkommt. Und können die Shadowhunter im Angesicht des nahenden Krieges weiter darauf bestehen, dass eine Allianz mit den Downworldlern außer Frage steht?

Meinung

Wer meint, dass er in den ersten beiden Büchern der Trilogie schon genug gelacht, geweint und mitgefiebert hat, der wird in „City of Glass“ eines besseren belehrt. Es gibt Szenen, da möchte man vor Wut aufschreien, es gibt Szene, da möchte man dahinschelzen, manchmal möchte man laut lachen und manchmal Rotz und Wasser heulen. Und das meistens, wenn es sich um Jace und Clary dreht. Beide sind immernoch der unumstrittene Mittelpunkt und die am farbigsten beschriebenen Personen in der Reihe, auch wenn die anderen Protagonisten weiter an Sympathie gewinnen.

Die Geschichte rollt unaufhaltsam auf den Krieg zwischen den Dämonen und den Shadowhuntern zu und man kann kaum Luft holen, so sehr überschlagen sich die Ereignisse manchmal.

Besonders zufrieden kann man aber mit dem Schluss sein, der – Gott sei Dank – trotz allem für jeden ein Happy End hat, so dass man das Buch beruhigt zur Seite legen kann und mit einem Lächeln diese wundervolle Reihe abschließt.

Fazit

Ganz einfach mal wortlos.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Cassandra Clare „City of Glass“ *Spoiler*

  1. Traumhaftes schönes und spannendes Buch! Ich konnte kaum meine Augen davon wenden, selbst beim Essen war das schwer;) Zuerst hab ich gedacht, dass das Buch viel mit Magie&Zauberei zu tun hat(was natürlich stimmt) und es zur Seite gelegt. Bis meine Schwester es las und davon so begeistert war, dass sie es nicht mehr aus der Hand legen konnte. Da wir Zwillinge sind und ich auch meistens die Bücher mag, die sie auch liest und gut findet, hab ich mal in das erste Buch reingestöbert und war fotan begeistert. Um das Buch haben wir uns wiklich gestritten (können aber im Nachhinein drüber lachen, zum Glück!)!

    In anderen Worten: Kauft Euch das Buch und genießt jede einzelne Sekunde, in der ihr es in der Hand haltet!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s