L.J.Smith „Night World 01“

L.J.Smith „Night World 01“

Reihe: Night World

Band: 1

Verlag: Simon Pulse (2008)

Seiten: 729

ISBN: 1416974504

Preis: 6,80 €

Inhalt

Die Night World ist keine wirkliche Welt, sie ist um uns herum und besteht aus allen geborenen und geschaffenen Vampiren, Gestaltwandlern, Werwölfen und Hexen, die existieren. Und sie besitzt zwei Hauptregeln: 1. Erzähle keinem Menschen von der Night World 2. Verliebe dich niemals in einen Menschen. Was passiert, wenn beide Regeln gebrochen werden, beschreibt die Night World Reihe.  In „Secret Vampire“ wird bei Poppy Bauchspeicheldrüsenkrebs diagnostiziert: Schnell tödlich, unheilbar und schmerzhaft. James – ein geborener Vampir – beschließt, seine heimliche Liebe in einen Vampir zu verwandeln. Doch keiner darf von Poppy wissen – bis sein Cousin Ash über Poppy stolpert. Und der nimmt die Regeln der Night World sehr genau. In „Daughters of Darkness“ flüchten 3 Vampirschwestern aus einer Night World Hauptstadt, weil sie die eingefahren Ansichten dort nicht ertragen. Ihr Bruder Ash ( Ja, der Ash… ) folgt ihnen, um sie zurückzuholen und stolpert ausgerechnet über seine Seelenverwandte: Mary-Lynette – ein Mensch. Dabei ist Ash doch so regelbesessen. In „Spellbinder“ kämpfen Thea und Blaise, zwei Cousinen und Hexen, um ein und denselben Jungen: Eric. Auch Eric ist ein Mensch und Theas Seelengefährte, doch Blaise hat ihre ganz eigenen Mittel. Um Eric vor Blaise‘ Zauber zu schützen, macht Thea einen großen Fehler und entfesselt eine Macht, die nichts Gutes im Sinn hat.

Meinung

„Night World 01“ ist der erste Teil der Neuauflage der bekannten Serie der Autorin Lisa J. Smith. Ihre kurzen Romane werden zu dritt in einem Band zusammengefasst. Dabei bedeutet Reihe nicht, dass ein und derselbe Protagonist immer neue Abenteuer erlebt. Vielmehr bewegen sich verschiedene Protagonisten in der selben Welt – der Night World – und kennen sich gegenseitig.  So entführt Ash die neu erschaffene Vampirin Poppy von seinem Cousin James und bringt sie nach Las Vegas zu seinen Hexencousinen Thea und Blaise.  Dann verliebt sich Ash selbst in einen Menschen und auch Thea und Blaise bekommen ihre eigene Hauptrolle.

L. J. Smith schreibt eindeutig für Jugendliche, ihre Protagonisten sind alle rund 17 oder 18 Jahre alt. Trotzdem schafft sie es, aus typischen Teenagern gleichzeitig bemerkenswerte Personen zu machen mit Charakteristika, die sie zu etwas besonderem machen. Mary-Lynette zum Beispiel liebt die Nacht und verbringt ihre Abende mit ihrem Teleskop auf einem Hügel. Auch verfällt sie nicht hoffnungslos dem gutaussehenden stereotypen Vampirtyp – hier der aschblonde, katzenhafte Ash -, sondern verlangt für sich Bedenkzeit und sagt nicht zu allem Ja und Amen, was Ash von ihr möchte.

Die Seelengefährtenidee der Night World ist zwar nicht neu, aber dafür schön. Sie erklärt, wieso die Protagonisten das Risiko auf sich nehmen, dafür getötet zu werden, die Geheimnisse der Night World auszuplaudern.

Fazit

Die „Night World“-Reihe von L.J.Smith ist schön zu lesen. Da es sich nicht immer nur um Vampire dreht, sondern auch einmal um Hexen, bietet sie viel Abwechslungsreichtum. Vor allem jugendliche Fans von Romanen dieser Art werden an dieser Serie Gefallen finden, aber auch erwachsene Leser finden viel positives an der „Night World“.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s