Carrie Jones „Need“

Carrie Jones „Need“

Verlag: Bloomsbury (Dezember 2008)

Seiten: 320

ISBN: 1599903385

Preis: 12,20 €

Inhalt

Nach dem Herzinfarkttod ihres Stiefvaters ist Zara leblos. Ratlos schickt ihre Mutter sie deswegen nach Maine zu ihrer (Stief)Großmutter Betty. Zara hasst Maine, das sofort nach ihrer Ankunft unter einer dicken Schneedecke verschwindet, bis sie auf Nick trifft, der Junge mit dem Beschützertick . Auch Issie und Devyn freunden sich schnell mit Zara an und Ian, der Allesmacher der Schule, zeigt auch Interesse an ihr. Dafür wird Zara von Megan angefeindet, ohne ihr etwas getan zu haben.  Doch Megan ist Zaras kleinstes Problem, wird sie doch von einem Mann verfolgt, der ihr schon zu Hause aufgefallen ist. Als sie auch noch überall Goldstaub findet und jemand nachts ihren Namen ruft, zweifelt sie an ihrem Verstand, bis ihr ihre Freunde erzählen, dass es sich um einen Elf handelt.

Meinung

Wenn man meckern möchte, dann könnte man sagen: Da hat wohl jemand Twilight gelesen. Da gibt es ein Mädchen, das zieht in eine kalte Stadt am Waldrand, erregt an ihrer Schule sofort Aufmerksamkeit und das vor allem auf männlicher Seite. Da gibt es einen gutaussehenden Jungen mit Beschützerinstinkt, der zufällig ein Werwolf ist. Bella und Jacob in grün? Nicht ganz. Denn eigentlich will ich nicht meckern. Von den offensichtlichen Parallelen mal abgesehen ist „Need“ nämlich doch ganz anders.  Keine Vampire weit und breit, dafür Elfen, die nicht hübsch und fröhlich sind, sondern sich lieber Jungen schnappen und Zara verfolgen. Auch ist Nick der einzige Werwolf, alle anderen Wermenschen in der Umgebung nehmen die Form anderer Tiere an.

„Need“ ist weder undurchschaubar noch hat es ein besonders spannendes Ende. Wer auf große Endkämpfe hofft, der hofft vergebens. Nichtsdestotrotz sind die Protagonisten sympathisch, die Beziehung zwischen Nick und Zara besonders und ansatzweise gelingt es der Autorin trotzdem, den Leser ins Grübeln zu bringen.

Zaras Tick, Phobien zu sammeln und die damit verbundenen Kapitelüberschriften, die den Namen bestimmter passender Phobien tragen, sind eine nette Idee.

Fazit

„Need“ von Carrie Jones weist deutlich Parallelen zu Twilight auf und ist somit für Fans der Serie eine Option, wenn sie ähnliche Bücher lesen möchten. Die Geschichte um Zara und Nick und die Fee, die Zara verfolgt, ist spannend gestaltet, wenn auch nicht völlig undurchschaubar.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Carrie Jones „Need“

  1. Auch wenn es nicht undurchschaubar ist, es klingt trotzdem schön und ich werde es mir auf meine Wunschliste setzen… Ich hoffe aber, dass es dazu noch eine TB-Ausgabe geben wird, weil langsam bin ich sehr stark versucht mit The Fetch als HC zu kaufen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s