Markus Zusak „The Book Thief“

Markus Zusak „The Book Thief“

Deutscher Titel: Die Bücherdiebin

Verlag: Corgi

ISBN: 978-0552773898

Seiten: 560

Preis:  6,30

Inhalt

Liesel Meminger zieht nach Molching bei München, mitten in den Wirren des 2. Weltkriegs. Ihren Vater kennt sie nicht, weiß nur, dass er „Anarchist“ ist, ihre Mutter will sie und ihren Bruder zu Pflegeeltern geben, weil sie sich auch bedroht fühlt. Doch auf der Zugfahrt stirbt ihr jüngerer Bruder und Liesel kommt allein zu Familie Hubermann. Hans Hubermann spielt Akkordion und verbringt die albtraumreichen Nächte neben Liesels Bett, und lehrt ihr Lesen, Rosa Hubermann bezeichnet sie ( und jeden anderen ) als Saumensch. Doch Liesel liebt ihr neue Familie, ihren Nachbarsjungen Rudy Steiner und Max, den jüdischen Faustkämpfer in ihrem Keller. Außerdem liebt sie Bücher, doch ohne Geld ist es schwer, an Bücher zu gelangen. Also „stiehlt“ sie die Bücher.

Meinung

Bücher über den 2. Weltkrieg gibt es viele, gute und schlechte. „The Book Thief“ zählt eindeutig zu den guten. Markus Zusak lebt zwar in Australien und hat „The Book Thief“ dort schon vor einigen Jahren veröffentlicht, hat aber deutschsprachige Wurzeln, die er in sein Buch mit einbringt.

So tauchen in der Geschichte um Liesel Meminger, die in der Nähe der Stadt wohnt, die Sinnbild für Bayern ist, auch immer wieder deutsche und bayrische Ausdrücke auf. Liesel ist ein „Saumensch“, Rudy ein „Saukerl“, beide bekommen „Watschen“ und Liesels Vater „schmunzelt“ gerne.

Anders als in den meisten Büchern, wird die Geschichte nicht von der Protagonistin erzählt, sondern vom Tod persönlich, der Liesels selbstgeschriebenes Buch besitzt und die kleine Bücherdiebin insgesamt 3 mal besucht, nicht um sie zu holen, sondern die Menschen in ihrem Umfeld.

„The Book Thief“ ist, obwohl es so leicht geschrieben ist, ein sehr trauriges Buch, denn natürlich kann man den Tod und die Heimlichtuereien nicht einfach ausblenden. So stirbt gleich zu Anfang Liesels kleiner Bruder und verfolgt sie noch Jahre in ihren Träumen. Gegen die Albträume helfen ihr nur die Lesestunden mit ihrem Pflegevater Hans. Auch ist es schwer für Liesel, die Fassade der „guten Deutschen“ aufrecht zu erhalten, während ihr bewusst ist, dass das, was in Deutschland passiert, nicht gerecht ist. Letztendlich verstecken sie auch den jungen Juden Max Vandenburg, den Sohn eines alten Kriegsfreundes von Liesels Vater.

Doch eine richtige „Bücherdiebin“ ist Liesel gar nicht. Das erste Buch, das sie bekommt, findet sie auf dem Friedhof und ist eine Anleitung dafür, wie man Gräber schaufelt. Das zweite Buch fischt sie von einem Haufen Bücher, die der Buchverbrennung zum Opfer fielen. Manche ihrer Bücher bekommt sie geschenkt, manche gemalt, und manche im Grunde geschenkt, auch wenn sie sie in der Tat aus einer privaten Bibliothek stiehlt.

Fazit

„The Book Thief“ von Markus Zusak ist ein sehr anrührendes Buch über das Leben eines kleinen Mädchens im 2. Weltkrieg. Die ungewöhnliche Erzählperspektive aus der Sicht des Todes macht es zu etwas besonderem.  Wenn man ein leicht geschriebens Buch über den 2. Weltkrieg lesen will, in dem trotzdem nichts schöngemalt wird, sollte man zu diesem Buch greifen.

Advertisements

3 Gedanken zu “Markus Zusak „The Book Thief“

  1. Mich hat dieses Buch damals sehr gut gefallen und ich möchte meine Bewertung vom 30.07.2008 nichts hinzufügen: „… dieses Buch ist mitreißend, spannend und unterhaltsam. Man lacht, man weint, man fiebert mit den Hauptcharakteren mit, fühlt sich nie allein, sondern immer mitten im Geschehen. Der Schreibstil Zusaks ist sehr „einfach“, ohne viel Schnörkelei.

    Ein wirklich guter Roman, der zu gefallen weiß.“

  2. Eine wirklich wundervolle Rezension, für ein absolut geniales Buch :)
    Als Bücherwurm war ich von Liesel und ihrer Hartnäckigkeit gegenüber dem Lesen Lernen wirklich fasziniert. Es gelingt Zusak wirklich einen in eine komplett andere Welt zu versetzen und man lernt durch das Buch so manches, was man im Geschichteunterricht vielleicht nicht so aufgeschnappt hat.

    PS: Ich bin schon sehr gespannt, wie sie das Buch im Film umgesetzt haben :)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s